Künstler gegen Aids-Gala 2015. Seit 1985 begleitet die Berliner Aids-Hilfe e.V. HIV-positive oder an Aids erkrankte Männer, Frauen und Kinder. Jährlich finden in der Berliner-Aids-Hilfe rund 7.000 Beratungen statt, weitere 6.000 am anonymen Beratungstelefon „19 4 11“. Weitere Angebote wie Krankenhausbetreuung, Krankenreise, Mutter-Kind-Reise, emotionale Begleitung sowie Lebens- und Sterbebegleitung werden von 18 hauptamtlichen und mehr als 210 ehrenamtlichen MitarbeiterInnen geleistet. Nach Schätzungen des Robert-Koch-Instituts leben in Deutschland aktuell ca. 14.000 Menschen, die nichts von Ihrer Infizierung wissen.

 

Um ihre wichtige Arbeit in dieser Form fortführen und ausbauen zu können, ist die Berliner Aids-Hilfe als Verein nicht nur auf Spenden angewiesen, sondern auch darauf, dass das Thema HIV und Aids nicht in Vergessenheit gerät. Aus diesem Grund wird auch alljährlich die Künstler gegen Aids-Gala ausgetragen, um über die mediale Aufmerksamkeit ein Lupenglas auf ihren Verein und dessen Engagement zu richten.

 

Neben den Schirmherren Klaus Wowereit und Judy Winter unterstützten zahlreiche Künstler das Showprogramm und verzichteten, wie bei diesem Abend üblich, zugunsten der Berlier Aids-Hilfe auf ihre Gage. Sämtliche Einnahmen werden in diesem Jahr für die Jugendprävention, Begegnungsangebote und den Hilfsfonds für Menschen mit HIV/Aids verwendet. Neben Klaus Hoffmann, Friedrich Liechtenstein, Ikenna, Mirko Köckenberger, Edson Codeiro und Blitzkids mvt. unterstützte auch Amanda Lear, Maren Kroymann und Franz Dinda  das Programm.

 

copyright: Brigittte Dummer