Kinoprogrammpreis NRW 2010Einmal im Jahr verleiht die Filmstiftung NRW Auszeichnungen an qualitativ herausragende Kinoprogramme im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Unter der Ägide des kürzlich abgetretenen Leiters der Filmstiftung, Michael Schmid-Ospach, war die Verleihung unter dem Titel “Jahresfilmprogramm-Prämie” oder der kryptischen Abkürzung “JaFiProPrä” bekannt. Die neue Geschäftsführerin, Petra Müller, nahm kurzerhand direkt einmal eine Namensanpassung vor. Künftig firmiert der Preis unter dem Namen “Kinoprogrammpreis NRW”.
Im Theater am Tanzbrunnen in Köln wurden nun am 2. November 2010 Kinobetreiber von insgesamt 50 NRW-Kinos mit zusammen 384.000 Euro ausgezeichnet. Preiswürdig waren auch unter dem neuen Namen Filmtheater, die auf ihren Leinwänden ein herausragendes Programm mit deutschen und europäischen Filmen sowie Produktionen für Kinder und Jugendliche gezeigt hatten.
Petra Müller begrüßte die rund 500 Gäste und wies auf die Kino-Qualität im Land hin: „Seit Beginn der Kinoförderung seitens der Filmstiftung Anfang der 90er hat sich die Zahl der Filmtheater, die ihrem Publikum ein anspruchsvolles Filmprogramm präsentieren können, von 29 auf jetzt 50 Häuser fast verdoppelt.“
Durch den Abend führte auf launig-kurzweilige Weise der Schauspieler Franz Dinda, der zuvor erste Erfahrungen als Moderator bei der First Steps Award-Verleihung gesammelt hatte. Hier wie dort wurde Dinda unterstützt von der Band Mr. & Mrs. Clean’s Wedding Orchester, das für die richtigen musikalischen Zwischentöne sorgte.

Zahlreiche prominente Gäste und Preispaten präsentierten Ausschnitte aus ihren kommenden  Kinoproduktionen. So brachten Hannelore Elsner und Matthias Brandt „Das Blaue vom Himmel“ mit, während X Filme-Produzent Stefan Arndt den Trailer von Tom Tykwers neuem Film „Drei“ vorstellte. Regisseur Christoph Hochhäusler und Nicolette Krebitz schließlich zeigten Bilder von „Unter dir die Stadt“ und Chris Kraus sowie Jeanette Hain präsentierten „Poll“. Weitere Preispaten auf der Bühne waren Feo Aladag, Johanna Gastdorf, Jürgen Vogel, Lavinia Wilson, Joachim Król, Barnaby Metschurat und Wotan Wilke Möhring. Zu den Spitzenkinos in NRW gehörten in diesem Jahr das Cinema & Kurbelkiste (20.000 Euro) in Münster, das Kino in der Brotfabrik (17.000 Euro) in Bonn, das OFF Broadway (17.000 Euro) in Köln und das Kino Endstation (17.000 Euro) in Bochum.
Höhepunkt des Abends war die Verleihung des Herbert Strate-Preises: Die von der Filmstiftung NRW und HDF Kino e.V. vergebene und mit 20.000 Euro dotierte Auszeichnung ging an Wim Wenders, einen der bedeutendsten Regisseure hierzulande.


Quelle: digitalvd.de
Copyright: Filmstiftung NRW