ReimRaum - ein begehbarer Gedichtband

 

Die Form muss den Inhalt unterstreichen. Gedichte haben hingegen ein sehr verstaubtes Image. Aus diesem Grunde streben Franz Dindas lyrische Arbeiten nach zeitgemäßen Formen, die überraschen und dennoch ihre Seele nicht verraten.  Mit seinem Langzeitprojekt "ReimRaum" betreibt er seit einigen Jahren den Versuch, einen begehbaren Gedichtband zu erschaffen:

 

Getreu dem Motto "Zeig mir wie du wohnst und ich sag dir, wer du bist." kehrt der ReimRaum dieses Prinzip der seelischen Räumlichkeit nun nach außen: Emotionen werden zu Möbeln ("Reimeliar"), die Seele zu einem verdichteten, dennoch scheinbar gewöhnlichen Wohnraum, der sein Geheimnis nur über spielerische Interaktion preisgibt.

 

18 Lyrik-Maschinen - allesamt Prototypen, die Franz Dinda seit 2012 nach und nach in mühevoller Handarbeit in seinem Kreuzberger Atelier entwickelt und baut.