Honigfrauen heißt der Event-Dreiteiler, in dem Franz Dinda neben Cornelia Gröschel, Sonja Gehrhadt, Anja Kling und Götz Schubert eine der männlichen Hauptrollen spielt. 

 

Für den Sendeplatz haben sich die Mainzer etwas Interessantes überlegt: Die drei Filme sind ab dem 23. April sonntags zur besten Sendezeit zu sehen. In der Vergangenheit ist das ZDF meist so verfahren, Event-Filme an wenigen, aufeinanderfolgenden Tagen zu zeigen. Starke Konkurenz also für den Tatort. Es wird spannend.

 

Teil 1: Sonntag, 23.April 2017

Teil 2: Sonntag, 30. April 2017

Teil 3: Sonntag, 07.Mai 2017

 

 

Pressestimmen:

 

Das ZDF beschreibt „Honigfrauen“ als ein „Familien-Ost-West-Drama in Badehose und Bikini“…“Honigfrauen“ könnte auf dem ersten Blick ein Werbefilm sein für Urlaub in Ungarn, so seicht wie der Plattensee. Die Sonne scheint, das Sonnenöl glänzt, das Campingzelt wackelt. Doch „Honigfrauen“ ist subversiver, als es anfangs scheint. Die Idylle täuscht, wie in einem richtigen Agentenfilm. Stasiterror im Pilcher-Reich, diese Kombination ist neu. Origineller als die x-te Variation von „Das Leben der Anderen“ ist sie in jedem Fall“. Der Spiegel 

 

Der Dreiteiler „Honigfrauen“ überrascht mit seiner ungewohnt leichten Tonlage und besticht durch eine zwar konventionelle, aber perfekt umgesetzte klassische Dramaturgie. Psychologie und Plot harmonieren, die Besetzung ist hochkarätig & vor allem passgenau, die Inszenierung frisch, unangestrengt, mit gutem Tempo, und wer am Ende wen kriegt bleibt lange offen. Tittelbach.tv

 

 

Weiterführende Links:

 

ZDF-Pressemappe

 

Produktionsdetails "Honigfrauen"