Siebenschön gehört zu den Märchen, die der Thüringer Schriftsteller, Bibliothekar, Archivar und Apotheker Ludwig Bechstein 1845 in seinem Deutschen Märchenbuch veröffentlichte. Die Titelheldin ist eine arme junge, wunderschöne Bauerntochter, die keinen Wert auf ihre Anmut, sondern auf innere Stärke, Bildung und wahre Liebe legt. Deshalb verschleiert sie ihr Gesicht. Doch Prinz Arthur sieht hinter den Schleier und die Schönheit und verliebt sich unsterblich in die charakterstarke Frau. Damit erregt er den Zorn seines Vaters König Richard und des intriganten Baron von und zu Wildungen. Die beiden haben andere Pläne mit dem Königsspross:Er soll standesgemäß mit der exaltierten Prinzessin Zilly vermählt werden. Sie gehen natürlich nicht direkt gegen den Prinzen vor, sondern zerstören Siebenschöns Leben: Der elterliche Hof brennt ab, die Eltern bleiben verschwunden. In ihrer Trauer und Schuld schneidet sich Siebenschön die Haare ab, verkleidet sich als Mann und legt sich einen neuen Namen zu: "Unglück". Doch sie erhält Unterstützung: Ihre engste Vertraute, die Nonne Genoveva, macht ihr Mut. So geht Siebenschön verkleidet als "Unglück" an den Hof des Königs und bekommt dort eine Stelle als Diener. Ganz nahe kann sie damit ihrem geliebten Prinzen sein.

 

Mit Xenia Assenza, Franz Dinda, Esther Schweins, Michael Kind u.v.m. 
 
 

 
Märchen

 

Gedreht: 2014

Sender: ARD

Regie: Carsten Fiebeler

Drehbuch: Thomas Brinx und Anja Kömmerling

Produktion: HR