Die Glasbläserin Lauscha, im Jahr 1890. Das traditionsreiche Dorf im Thüringer Wald hat sich ganz dem Glasbläsertum verschrieben. Nach dem Tod ihres Vaters stehen die zwei Schwestern Johanna (Luise Heyer) und Marie Steinmann (Maria Ehrich) mittellos da. Als Frauen dürfen sie die Glasbläserwerkstatt des Vaters nicht weiterführen, und so suchen sie woanders ihr Glück: Johanna als Assistentin des Glashändlers Friedhelm Strobel (Dirk Borchardt), Marie als angestellte Glasmalerin in der Werkstatt von Wilhelm Heimer (Max Hopp) und bald als Ehefrau von dessen Sohn Thomas (Franz Dinda). Doch Strobel macht Johanna brutale Avancen, Heimer nutzt Maries künstlerisches Talent aus, und Thomas entpuppt sich als brutaler Trinker und Schläger. Die Not schweißt die Schwestern zusammen, und sie beschließen, ihr Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen. Sie widersetzen sich der Tradition und führen die Glasbläserei ihres Vaters fort, zunächst heimlich und dann in offener Konkurrenz zu den Männerbetrieben. Dabei überwinden sie große Widerstände, erfinden auf ihrem Weg die Weihnachtskugel und entdecken am Ende jede für sich, was es heißt, zu lieben.  

 

Mit Luise Heyer, Maria Ehrich, Dirk Borchardt, Robert Gwisdek, Max Hopp, Franz Dinda u.v.m.

 

 

Historienfilm

 

Gedreht: 2016

Sender: ZDF

Regie: Christiane Balthasar
Drehbuch: Léonie-Claire Breinersdorfer


Produktion: Bavaria Fersehproduktion GmbH

 

 

Ausstrahlung:

 

10.12.16 - 20:15 Uhr - Arte

12.12.16 - 20:15 Uhr - ZDF

 

 

Pressestimmen 

 

 "Für einen Weihnachtfilm durchaus gelungen. Das hochwertige Szenen-, Kostüm- und Maskenbild geben den von der Regisseurin Christiane Balthasar überzeugend geführten Schauspielern glaubwürdigen Rückhalt." FAZ

 

„Ein Drama im Stil der klassischen Weihnachtsfilme – detailverliebt ausgestattet und stimmungsvoll gefilmt. Genau das Richtige für den Advent.“ TV Movie  

 

n.n.